LED Lampen

Lampen-Varianten

Unterschiedliche Lampen-Optionen stehen zur Verfügung, um vielen verschiedenen Anwendungen gerecht zu werden, darunter auch mit Metallhalogenid dotierte Lampen und ozonfreies oder Hoch-UVC-Quarzglas.

Optionen für Lichtbogenlampen

GEW bietet verschiedene Lampenarten für seine Elektroden-Bogensysteme an.

Standardquecksilberlampen (Hg) strahlen ein breites Spektrum innerhalb des UV-Bereichs, der sichtbaren und Infrarot-Wellenlängen. Diese Emission wird durch das Hinzufügen von kleinen Mengen Metall wie Eisen (Fe), Gallium (GA), Blei (Pb), Zinn (Sn), Bismut (Bi) oder Indium (In) an der Innenseite des Quarzrohrs verändert. Quecksilberlampen mit hinzugefügtem Metall werden als dotiert, additiv oder Metalldampflampen (mit Metallhalogenid) bezeichnet.

Verschiedene Rohre aus Rohrkonstruktionsmaterialien wie auch die Beschichtungen, die auf die Oberfläche des Rohrs aufgetragen werden, werden ebenfalls verwendet, um die Emission bestimmter Wellenlängebänder zu blockieren oder zu erhöhen.

Dotierung:

  • Quecksilber (Hg) ist die am häufigsten verwendete Lampe von GEW.
  • Mit Eisen (Fe) dotierte Lampen rangieren auf Platz 2 der am häufigsten verwendeten Lampen von GEW. Mit Eisen dotierte Lampen verändern einen Teil der UV-Leistung so, dass längere und fast sichtbare Wellenlängen ausgestrahlt werden, was ein besseres Eindringen durch dickere, dicht pigmentierte Tinten zur Folge hat. Sie werden oft als die Station zur finalen Härtung bei Inkjet-Drucksystemen verwendet.
  • Mit Gallium (Ga) dotierte Lampen sind am besten zum Härten von weißen Tinten und Beschichtungen, die Titandioxid enthalten. Dies vor allem deswegen weil Galliumlampen einen bedeutenden Anteil der UV-Leistung hin zu Wellenlängen ändert, die länger als 380 nm sind. Titandiocidadditive Stoffe, die weißer Tinte ihre Farbe geben, absorbieren fast jedes Licht unterhalb 380 nm.

Lampenaufbau:

  • Ozonfreie Lampen enthalten Oberflächenbeschichtungen, die ozonerzeugende Wellenlängen von unterhalb 240 nm blockieren. Sie werden im Allgemeinen für Laboreinheiten oder aussschließlich mit Wasser gekühlte UV-Systeme genutzt, um den Bedarf an Ozonfiltern oder zusätzliche Rohrleitungen für die Installation zu vermeiden. Jede dotierte Lampe kann ebenfalls mit ozonfreiem Quarz hergestellt werden.
  • HiC-Lampen verbessern die gesamte UV-Leistung um ungefähr 15 % und erhöhten die UVC-Leistung um 30 %. UCV-Wellenlängen fördern die Oberflächenhärtung und sind besonders wichtig bei einigen Industrieanwendungen wie zum Beispiel Schmelzklebstoffhärtung. Für HiC-Lampen wird eine hochreine Form von Kieselsäure genutzt, um das Quarzglasrohr/Lampe herzustellen, das weniger UV-Licht als normal absorbiert und die Leistung verstärkt. Jede dotierte Lampe kann mit HiC-Quarz hergestellt werden.
  • GEW stellt ebenfalls Quarz-Fenster aus dem gleichen Material mit ähnlichen Auswirkungen auf die UV-Leistung her.

Sprechen Sie am besten direkt mit einem Vertriebsmitarbeiter

Standort, DACH:
Bernd Prattl
Leiter Vertrieb DACH

T: +49 (0) 173 323 0198

E-Mail Bernd

Suche nach Ihrem Händler vor Ort

Wenn Ihr Land nicht auf dieser Liste geführt wird, wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale im Vereinigten Königreich.